Impressum

Ausstellung zum 300. Geburtstag und 250. Todestag von
Johann Joachim Winckelmann

Archäologisches Institut und Sammlung der Gipsabgüsse
der Georg-August-Universität Göttingen 

6. Mai bis 9. Dezember 2018

Konzept und Inhalte wurden in einer Lehrveranstaltung im Sommersemester 2017 unter Leitung von Daniel Graepler entwickelt. 

Mitglieder der studentischen Arbeitsgruppe mit ihren Zuständigkeitsbereichen:

Simon A. Eidmann: Winckelmanns Epochenstile

Rebecca Hemmy: Winckelmann und Ägypten

Katerina Kock: Winckelmann und die Etrusker

Judith Krüger und Sascha Thoma: Winckelmann und Heyne

Thorben Langer: Winckelmanns Hermeneutik

Carina Rosenlehner: Winckelmann im Belvedere

Lena Schrötke: Winckelmann und Wallmoden

Marte Zepernick: Elgin Marbles

Bei der praktischen Realisierung der Ausstellung engagierten sich außerdem Nadja Kehe und Julius Rammler.

Objektrestaurierungen und technische Leitung: Jorun Ruppel

Fotografische und typographische Arbeiten: Stephan Eckardt

Sekretariat: Monika Awad

Audiotexte: Götz Lautenbach (Sprecher), Ralf Köster (Aufnahmeleitung)

Die Durchführung der Ausstellung wurde ermöglicht durch Zuschüsse des Universitätsbunds Göttingen e.V. und der Philosophischen Fakultät der Universität Göttingen

Besonderer Dank gilt den Leihgebern:

Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München

Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

und Privatpersonen

Technische Unterstützung leisteten die Kunstsammlung der Universität Göttingen, die Papierrestaurierungswerkstatt der SUB, der Fahrdienst der Universitätsmedizin Göttingen, das Gebäudemanagement der Universität und die Zentrale Kustodie.

Namentlich danken wir: Uwe Deppe, Hartmut Döhl, Wilhelm Dölle, Winfried Feuerstein, Christine Hübner, Johanna Kaul, Roland Kern, Tobias Kerl, Thomas Konradi, Michael Kraus, Jens Peter Laut, Manfred Luchterhandt, Johannes Mangei, Karsten Otte, Michael Pfanner, Markus Rink, Cornelia Ripplinger, Ingrid Rosenberg-Harbaum, Andrea Schmölder-Veit, Detlef Schnier, Sylvia Schoske, Nele Schröder-Griebel, Anne-Katrin Sors und Michael Thimann.

Scroll to Top